Costa Rica (2) – Spielwiese für Outdoor-Abenteuer

Costa Rica ist nicht nur ein tropisches Paradies mit unglaublich reicher Tier- und Pflanzenwelt. Das zentralamerikanische Land bietet auch mit Blick auf Outdoor-Aktivitäten eine Vielzahl von Möglichkeiten. Besonders begeistert hat uns eine Rafting-Tour auf dem Pacuare-Fluss, mitten im Herzen des Regenwalds. Diese durften wir nur mit leichtem Gepäck, maximal 12 kg pro Person, verpackt in Trockentaschen, antreten.
Man folgt einem Flusslauf, der von dicht bewachsenen Schluchten umgeben und von diversen Stromschnellen (Klasse III) geprägt ist. Bei „Klasse III“ (von möglichen fünf Stufen) ist folgende Wasser-Definition hinterlegt: „hohe, unregelmäßige Wellen, größere Schwälle, Walzen, Wirbel, Presswasser“. Und so war’s dann auch.
Wir wurden von einem erfahrenen Guide angeleitet und haben zunächst ein paar Trainings“runden“ gedreht. Es ist wichtig, dass alle im Boot schnell und präzise seine Kommandos verstehen und umsetzen können. Zur Sicherheit fährt immer ein Begleit-Kajak mit – dann ist es auch kein Drama, wenn es mal heißt „Mann/Frau über Bord!“.
Ziel war eine Lodge im Regenwald (Rios Tropicales Lodge), die nur mit dem Boot erreichbar ist.
Ein RIESENSPASS!

Unsere Logde im Regenwald:

Monteverde ist u.a. wegen seiner Artenvielfalt ein weltberühmtes Nebelwaldgebiet im Norden Costa Ricas, hier sind Wildtierarten wie Jaguar, Ozelot und der farbenfroh gefiederte Quetzal anzutreffen – wenn man sehr viel Glück hat! Monteverde gehört bereits seit den 1980er-Jahren zu den großen Touristenzielen des Landes. Unser primäres Ansinnen war jedoch nicht die Erkundung des Naturreservats, uns ging es vor allem um eine Canopy-Tour. Dabei rauscht man mit der Regenwaldseilbahn durch die Baumkronen der Urwaldriesen, seilt sich auf den Waldboden ab oder schaukelt im Tarzan-Stil am Seil hängend durch die Bäume. Die Anlage in Monteverde ist mit 13 Kabeln und 18 Plattformen eine der größten im Land. JAAAAAAAA …

Zum „Runterkommen“ kann man danach im sog. Hängebrücken-Park zu Fuß in aller Ruhe die gigantischen Baumkronen erforschen. Die Wege, Stege und Brücken haben eine Gesamtlänge von 3 km. Grüner geht’s kaum.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s