Middelfart – Drehscheibe zwischen Fünen und Jütland

Die weitaus meisten Autofahrer, die von Jütland nach Osten (z.B. nach Kopenhagen) fahren – oder in umgekehrter Richtung unterwegs sind – überqueren den Kleinen Belt auf der E-20. Sie führt über die elegante, 1,7 km lange Hängebrücke Ny Lillebæltbro. Von dort hat man einen fantastischen Blick auf das Meer und die gesamte Umgebung, auch auf die alte Lillebræltbro aus dem Jahr 1935 und auf die Stadt Middelfart. In früheren Zeiten wurden hier Fähren betrieben. Daher der Name der Stadt = mittlere Fahrt; hier war nämlich eine von drei Überfahrtmöglichkeiten.

Middelfart, 15.000 Einwohner, ist ein munteres Städtchen mit viel Charme. Der natürliche Mittelpunkt ist der Hafen, der ganz offensichtlich gerne von Yachtbesitzern angelaufen wird. Gleich hier erhebt sich ein monumentaler Bau, das einzigartige Kulturhaus, für das man im Kleinen Belt eine künstliche Insel geschaffen hat. Wenn man die Promenade entlangschlendert, steht man gleich vor dem nächsten Beispiel futuristischer Architektur, dem Hauptgebäude der hiesigen Sparkasse. Der Bau ist preisgekrönt, vor allem wegen seines dramatisch gestylten Daches mit seinen 83 Dreiecksfenstern.

Vorbei geht’s an einem tollen Restaurant mit Café, allmählich nähert man sich der alten Bootswerft Kleiner Belt. Die Werft, auf der immer noch gearbeitet wird, stammt aus den 1850ern und ist heute Teil des Middelfart-Museums.

Das alte Zentrum der Stadt ist unbedingt einen Spaziergang wert. Alles wirkt auf eine unaufdringliche Art herausgeputzt; besonders beeindrucken einige sehr gut erhaltene mittelalterliche Fachwerkhäuser. Auch die Fußgängerzone hat einiges zu bieten. Wir bleiben in einem kleinen Café hängen, das im hinteren Teil eher an einen verwunschenen Garten erinnert. Es ist allerdings durchaus eine Herausforderung, die hier angebotenen schmackhaften „Öko-Bagels“ mit Messer und Gabel zu essen 😊. Eine Übung, die Eva mit Bravur gemeistert hat. Der Fotograf hat diese Nahrungsaufnahme in Wikingerart mit den Händen absolviert.

Unser Fazit: Middelfart lohnt sich!

Nicolai-Kirche (12. Jh.)

2 Kommentare zu „Middelfart – Drehscheibe zwischen Fünen und Jütland

    1. Liebe Birgitta, danke dir für deinen Kommentar. Dänemark haben wir jetzt kräftig besucht und besichtigt. Obwohl … es gibt noch einige tolle Gebiete im Norden die wir mangels brauchbarem Wetter übergangen haben. Jetzt ist die Familie dran, dazu haben wir eine Einladung nach Holland, darauf bin ich gespannt. Was werdet ihr im August unternehmen? Schweiz? Familientreffen? Wir wünschen euch eine schöne Zeit, bleibt weiter gesund und munter. Eva & Wolfgang

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s