Rubjerg Knude – Klippe mit mobilem Leuchtturm

Rubjerg Knude ist mit 100 m der höchste Punkt der 13 km langen Steilküste bei Lønstrup. und genau hier steht ein Leuchtturm, der sicher zu den meistfotografierten in Dänemark gehört. Sein Feuer ist zwar seit 1968 erloschen, aber das schadet in keiner Weise seiner Beliebtheit. Er wurde 1900 gebaut, über Jahrzehnte im Flugsand begraben und dann wieder „freigeblasen“, um dann abermals in seiner Existenz bedroht zu werden: Er rückte nämlich nun immer näher an die Lehm- und Sandkante heran und stand kurz davor, ins Meer zu stürzen. Der Leuchtturm wurde 2019 zum Medienstar, als man ihn in einem aufwändigen Projekt um ca. 80 m landeinwärts versetzte. Genauer gesagt: Er wurde mit speziellen „Rollschuhen“ versehen und dann auf Schienen verschoben. Das Ganze hat ungefähr 700.000 Euro gekostet. Gut investiert! Heute kann man den Turm sogar wieder besteigen und die wunderbare Aussicht von oben genießen.

Abbruchkante mit Restmauer des früheren Leuchtturmgebäudes
Steife Brise hier oben 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s