Cairns – nördliches Tor zum Great Barrier Reef

Cairns, ca. 145.00 Einwohner, liegt des im tropischen Norden des Sunshine State Queensland und gilt als Tor zum Great Barrier Reef, das von hier aus relativ schnell zu erreichen ist. Deshalb gibt der Tourismus in dieser Stadt auch den Takt vor. Unterkünfte für jeden Geldbeutel, Bars und Restaurants, Shopping Malls, Agenturen, wo man jedwede Aktivität buchen kann. Cairns bietet nicht nur das Riff, die Stadt ist auch umgeben von riesigen Regenwaldflächen, wo man sich u.a. zu Fuß oder Geländewagen auf Trekkingtouren begeben kann.

Das tropische Element ist bestimmend. Hier steigt das Thermometer schon mal über 40 Grad Celsius, nicht selten bei hoher Luftfeuchtigkeit, mit einem Gewächshaus vergleichbar. Die Natur ist üppig, viel Grün und knallig Buntes, sowohl mit Blick auf die Flora wie auch insbesondere hinsichtlich der Vogelwelt. Zu manchen Tageszeiten entwickelt sich plötzlich ohrenbetäubender Lärm in den Bäumen, dann wird beispielsweise um die besten Fress- oder Schlafplätze gerangelt.

Besonders beeindruckend sind in diesem Zusammenhänge die sog. Flying Foxes, Flughunde. Zu Hunderten sitzen sie in den Baumreihen einiger Straßenzüge und öffentlicher Plätze. Dort kann man sie kopfüber hängend und sich mit flügelschlagend Kühlung zufächeln sehen. Einige Arten sind nur saisonal anwesend, andere haben dauerhafte Kolonien in Cairns wie die „bebrillten“ (bespectacled) Flughunde. Die Flattermänner werden jetzt während der Geburts- und Aufzuchtzeit der Jungen sogar besonders betreut – alle Viertelstunde wird unter den Bäumen mittels Wassersprengern für mehr Kühlung gesorgt. Da die Tiere aufgrund des trockenen Winters nicht ausreichend Nahrung gefunden haben, sind sie geschwächt. Eine Hitzewelle hier hat dazu geführt, dass Ende November etwa 4.000 der geschwächten Flughunde in Edmonton nahe Cairns verendet sind – ein Ereignis, das es sogar bis in die Bildzeitung geschafft hat („Blut tropft von den Bäumen“).

Wer gerne bei lauen Temperaturen am Wasser entlangschlendert, fühlt sich in Cairns pudelwohl. Die Promenade, „Esplanade“ genannt, zieht sich über mehrere Kilometer und ist ein echter Magnet für die Bewohner wie auch Besucher der Stadt. Großzügige Grün- und Sportanlagen, gut aufbereitete Informationen über die Stadt und die Tier- und Pflanzenwelt, Grillplätze, (Wasser-)Spielplätze, kulinarische Angebote … Hier gibt es für jedermann etwas zu tun. Sportbegeisterte fühlen sich wie Kinder im Bonbonladen: Such dir etwas Schönes aus … Der Hit ist ein großes Schwimmbad, die „Lagoon“, direkt am Meer gelegen. Und bis auf Essen und Trinken steht das alles kostenfrei zur Verfügung und wird auch gerne in Anspruch genommen. Alles sauber – man hat den Eindruck, dass die Nutzer dieses Angebot schätzen und jeder sein Scherflein dazu beiträgt, den hervorragenden Zustand der Anlagen möglichst lange zu erhalten.

Natürlich freuen wir uns, wenn beim Bau der Holzstege mit einem deutschen Qualitätsprodukt geworben wird: Die Bretter werden mit Spax verschraubt. Seien wir froh, dass die Australier keine Flughäfen von uns kaufen, sonst müssten wir statt per Flugzeug mit dem Rad von Sydney nach Hongkong 😉

Eine tolle Stadt, in der wir durchaus gerne noch ein paar Tage verbracht hätten.

Etwas gewöhnungsbedürftig fanden wir die weihnachtlich geschmückten Auslagen der Geschäfte. Weihnachten im T-Shirt und in Sandalen, Hunde mit weihnachstmannbestückten Haarreifen um den Hals …

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s