Ohne Wikinger geht‘s nicht

Na klar, wenn man schon in Dänemark ist, MUSS man sich auch für die Wikinger interessieren. Unserer Generation ja bestens bekannt von den Hägar-Cartoons. Der Schreckliche ist zwar der Clan-Chef, aber leider nicht die hellste Kerze auf der Torte. Weshalb ihn seine Frau immer wieder zurechtweisen muss. Für die Jüngeren im Leserkreis ist vielleicht „Wickie (und die starken Männer)“ ein Begriff. Der pfiffige Dreikäsehoch aus der Zeichentrickserie findet auch aus dem größten Schlamassel einen Ausweg und stellt stets unter Beweis, dass Köpfchen im Zweifel mehr zählt als Muskelmasse. Und aktuell so richtig Schub hat das Thema natürlich durch den Erfolg der Netflix-Serie „Vikings“ bekommen. Eva war davon weniger begeistert als ich. Ist eben ein richtiger Jungsfilm, mit viel Kloppen und so. Aber wir haben gelernt, dass auch die Frauen bei den Wikingern gekämpft haben. Deshalb war‘s auch okay, dass Eva sich probeweise bei unserem Besuch des „Ribe Vikinge Centers“ in eine entsprechende Kampfmontur gestülpt hat. Steht ihr durchaus, obwohl sie meint, dass der Helm mit dem Nackenschutz ob des Gewichts auf Dauer wahrscheinlich zum Kopfschmerz-Trigger entwickeln könnte. Also eher unwahrscheinlich, dass Schwert, Helm und Schild fester Bestandteil der Damengarderobe werden? Die Kriminologen behaupten ja sowieso, dass Frauen viel lieber zu Gift als zum Schwert greifen würden …

Kommen wir zum ernsthaften Teil der Veranstaltung: Wir waren begeistert von den vielfältigen Möglichkeiten dieses Freilichtmuseums, den Besuchern den Wikinger-Alltag näherzubringen: Wohnen, Tierhaltung und Ernährung, Handwerk, Religion, Unterhaltung und Folklore, vieles zum Anfassen und Ausprobieren. Nette Überraschung am Rande: Die Wikinger, die alles so kenntnisreich in bestem Deutsch erklären und demonstrieren konnten, kamen aus Wanne-Eickel. Man kann sich offenbar auch als ausländische Gruppe für einen solchen Aufenthalt bewerben. Man wohnt und lebt dann – mit Kind und Kegel – in der Anlage und macht alles genauso wie seinerzeit die Wikinger. Glücklicherweise fließt bei den Schaukämpfen kein echtes Blut 😊 Tolle Idee!

Ein Kommentar zu „Ohne Wikinger geht‘s nicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s